SFB 779

Neurobiologie motivierten Verhaltens

Graduiertenkolleg

Neurophysiologie der Verhaltenssteuerung

Prof. Dr. Frank W. Ohl

Prof. Dr. Frank W. Ohl
Sprecher Graduiertenkolleg

Prof. Dr. Bertram Gerber

Prof. Dr. Bertram Gerber
Sprecher Graduiertenkolleg

Achim Engelhorn

Achim Engelhorn
Koordinator Graduiertenkolleg

Ziele des Graduiertenkollegs

  • Qualifizierung der im SFB 779 beschäftigten und assoziierten Doktorandinnen und Doktoranden
  • einheitliche Qualitätsstandards für die Promovierenden
  • Einhaltung kurzer Promotionszeiten
  • Vereinbarkeit beruflicher Herausforderungen in der Promotionsphase mit Familie und Kindern
  • Bereicherung des wissenschaftlichen Lebens am Standort
  • Geschlechtergerechtigkeit

Qualifizierungskonzept

Das Graduiertenkolleg will ein breites neurowissenschaftliches Methodenspektrum vermitteln und legt Wert auf Interdisziplinarität. Es wird inhaltlich mit dem PhD Studiengang Integrative Neuroscience harmonisiert.

Im Rahmen des Graduiertenkollegs werden fünf verschiedene Formen kollegspezifischer Veranstaltungen mit unterschiedlicher Frequenz angeboten, die inhaltlich und zeitlich aufeinander abgestimmt sind:

  • Kolloquium (eingeladene Gastrednerinnen und Gastredner, 14-tägig; Auswahl und Vorort-Betreuung der Gäste durch die Kollegiaten)
  • Kollegiaten-Seminar (Präsentation eigener Ergebnisse, 14-tägig im Wechsel mit dem Kolloquium)
  • Vermittlung von Schlüsselqualifikationen in einer Ringvorlesung (1x monatlich)
  • Zusatzmodule zur Verbreiterung des Methodenspektrums und Vertiefung der im Haupt- bzw. Masterstudium erlangten praktischen Fähigkeiten und technologischen Expertise
  • Kolleg-Retreat (einmal jährlich; wird von Kollegiaten mitorganisiert)
Graduiertenkolleg Mitglieder

Graduiertenkolleg Mitglieder

Graduiertenkolleg Studenten auf der Treppe

PhD Studenten: "onward and upward"

Umfeld des Graduiertenkollegs

Die Arbeit des Graudiertenkollegs fügt sich in die Landschaft der Magdeburger Neurowissenschaften ein und ergänzt und erweitert die Forschungsstrukturen, insbesondere im Hinblick auf die systemische Neurowissenschaft.

Umfeld des Graduiertenkollegs

Einbindung des Integrierten GRKs in die Strukturen der Graduiertenförderung im neurowissenschaftlichen Bereich. Blau: übergeordnete Einrichtungen der OvGU; grün: DFG-geförderte Instrumente; orange: Leibniz-geförderte Instrumente; violett: EU-geförderte Instrumente; grau: CBBS als Basis-Organisation der Magdeburger Neurowissenschaften.

Management-Struktur

Graduiertenkolleg Management-Struktur

Die Kollegiaten rekrutieren sich aus Teilprojekt-Promovenden und assoziierten Doktoranden. Der Koordinator organisiert gemeinsam mit dem gewählten Graduierten-Sprecher und den Kolleg-Sprechern das Kolleg-Programm. Die Sprecher stehen im Austausch mit den beteiligten Fakultäten und den Organen der Universität sowie mit dem SFB-Vorstand.

Für weitere Details kontaktieren Sie bitte den Koordinator des Graduiertenkollegs: achim.engelhorn(A)lin-magdeburg.de.